FKK-Saunaclub-World der Guide für FKK-Club Freunde ...

Impressum / Kontakt

Entführt und im Saunaclub gelandet

Wir haben kürzlich mit Chanel (name geändert), die im Saunaclub Düsseldorf arbeitet, ein kurzes Interview geführt, das wir in Teilen publik machen wollen. Der Lebensweg von Chanel ist geprägt von Höhen und Tiefen. Und genau deshalb überrascht uns ihr Weg zum Saunaclub Düsseldorf. Doch lesen Sie selbst.

Erotik Profil Chanel

Heute ist Chanel 25 Jahre alt und bezeichnet sich selbst schon als alten Hasen, zu mindestens dann, wenn es um käuflichen Sex geht. Sie hat die Schule bereits frühzeitig in abgebrochen. Nicht, aber weil ihr die Intelligenz dazu fehlte, sondern der Lebensweg sie zeichnete.
Chanel mit 25 Jahren Vom optischen ist Chanel ein richtig heißer Feger. Große, schöne Brüste, lange Haare, ein sehr lasziver Blick. Unendlich lange Beine. Ihr ganzer Körper verteilt sich auf 63 Kilo. Ihr Hintern ist besonders sexy. Bei dem Anblick möchte man am liebsten einmal zupacken. Und siehe da, Chanel erlaubt mir diesen kleinen Griff, der mich beinahe sprachlos macht.

Ihr Weg, ihr Leben

Im Gespräch mit ihr, das sehr persönlich ist und wird, erkenne ich eine sehr intelligente und überlegte Frau, die ihre Worte sehr genau abwägt. Aber auch eine Frau, die gut und schnell im Gespräch kontern kann.
Sie hat in den letzten Jahren diverse Kurse absolviert und so die geprüfte Betriebswirtin erlernt und zudem mehrere Fremdsprachen. Neben Englisch spricht sie auch Französisch und Italienisch. Derzeit lernt sie gerade Türkisch, wie sie mit stolzem Gesichtsausdruck uns mitteilt. Stolz kann sie bei dieser Leistung auch sein. Denn zugleich serviert sie Abend für Abend Ihren wirklich umwerfenden Körper im Saunaclub.

Doch wie kommt eine Frau, die so ambitioniert ist in den Saunaclub. Eine Frau, die so viele Türen hätte öffnen können. Auch hierfür gibt es eine Geschichte, die uns sprachlos macht und uns entsetzt. Gleichzeitig aber ungeheuer viel Respekt vor ihr wachsen lässt. Vor einer Frau, die so unendlich viel erlitten hat, aber dennoch immer ihren eigenen Weg gegangen ist.

Ihr Weg zum Saunaclub führte über dramatische Ereignisse. Um so verwundert sind wir, dass sie beim im Saunaclub gelandet ist. So berichtet sie uns bis zum 15. Lebensjahr von einem glücklichen Zuhause, wundervollen Eltern. Bis eines Tages, die Ferien anstanden.
Wie jedes Jahr hatte die Familie auch dieses Mal einen Urlaub in einem anderen Land geplant. Man entschied sich für Rumänien. Die Gründe, die zu dieser Entscheidung führten, sind bereits verblasst. Was man Angesichtes der folgenden Erlebnisse auch nur zu gut verstehen kann.

So erlebte Chanel die ersten Tage in Rumänien voller Neugierde und Spannung. Eine völlig andere Kultur, die sie so noch nicht kannte. Doch eines Tages verschwand sie. Sie wollte nur kurz im Supermarkt, der nur 5 Minuten vom Hotel entfernt lag, etwas einkaufen. Ihre Eltern waren voller Sorge und Angst.
Damals war die Polizei dort noch sehr korrupt. Hilfe konnte man kaum erwarten. Erst nachdem sich das Auswärtige Amt einschaltete, bewegte sich etwas. Doch auch das führte zu keinem Erfolg.

Lesen Sie den 2.Teil der spannenden Story von Chanel